Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


de:faq

FAQ / Hilfe

Ist der Fuel-Finger C152 bzw. C172 auch für Langstreckentanks geeignet?

Nein, sowohl der C152 als auch der C172 sind nur für die Cessna C152 bzw. C172 mit Standardtanks geeignet. Der Standardtank besitzt bei der C152 ein Tankvolumen von je 45 Liter ausfliegbar und bei der C172 je 75 Liter ausfliegbar (Angaben zum Tankvolumen finden sich im Bordbuch des Flugzeugs)

Kann man den Fuel-Finger all-type auch für Ultra-Light bzw. Motorsegler benutzen?

Nach unseren Erfahrungen funktioniert der Fuel-Finger grds. nur bei Flächentanks, da es zum einen wichtig ist, den Fuel-Finger senkrecht in den Tank einführen zu können, um möglichst genaue Meßergebnisse erhalten zu können und zum anderen zu vermeiden, dass der Fuel-Finger in den Tank rutscht. Daher würden wir von einer Verwendung des Fuel-Finger bei Flugzeugen, die keinen Flächentank haben, abraten.

Führen Sie vorkalibrierte Karten für den Fuel-Finger all-type?

Leider nicht. Aufgrund der Vielzahl der unterschiedlichen Flugzeuge könnten wir lediglich einen Bruchteil der möglichen Flugzeugtypen abdecken, so dass wir uns entschlossen haben, das Sortiment auf die erhältlichen Fuel-Finger zu beschränken und ausschließlich selbstkalibrierbare Karten anzubieten.

Wie genau ist der Fuel-Finger?

Wir haben bei der Kalibrierung größte Sorgfalt walten lassen, damit die Meßergebnisse möglichst genau werden. Da der Fuel-Finger aber nicht geeicht ist, kann von unserer Seite keine Garantie gegeben werden, dass die Meßergebnisse “100%-ig” sind. Die Anwendung des Fuel-Finger soll die Tankinstrumente, die nach unseren Erfahrung sehr ungenau sind, ergänzen.

Die Praxis und viele Kunden haben uns bestätigt, dass die Fuel-Finger eine hohe Meßgenauigkeit bieten und präzise Ergebnisse liefern - wir fliegen übrigens auch selbst mit dem Fuel-Finger!

Seiten-Werkzeuge